Polartaufe

Wenn die Meeresgöttin ihre Boten schickt

Es ist unvermeidlich! Auf jeder Reise wird sorgfältig geprüft, wer zum ersten Mal den Polarkreis überschritten hat. Die Meeresgöttin der Inuit verlangt es.
Wehe dem, der ihr Reich betritt, ohne sich der Initiation zu unterwerfen.
Wir geben uns größte Mühe, auch in dieser Beziehung alle Anforderungen zu erfüllen, um die Teilnehmer vor Schaden zu bewahren, denn wir fürchten uns vor der schrecklichen Rache der Göttin und ihren Boten.

<br>

So manches Mal standen sie schon ganz unvermittelt und abgemagert morgens vor dem Mannschaftszelt und dann gleich zu dritt, erschauderten wir, weil sie sich mit einem Frühstücksei oder Marmeladenbrot nicht zufrieden stellen ließen.
Die Boten erscheinen oft auch in menschlicher Gestalt, sie sind behängt mit uralten, schrecklichen Ketten, die die Täuflinge zu tragen haben. Sie verkünden die Botschaft der Göttin. Der Ritus der Polartaufe sei hiermit beschrieben.
Der Abgesandte der Meeresgöttin:

Aus großer Tiefe komm ich her,
genannt das nordpolare Meer.
Erzürnt erblickt ich zwei Touristen,
die sich in meinem Reich einnisten.
Numero eins ist bilingual,
teilt sich mit zwei im Zelt das Mahl.
Wie ich aus sichrer Quelle weiß:
Zum ersten Mal überm polaren Kreis!
Ohne Ritus darf hier niemand sein,
ich gehe drauf noch später ein.

Von Numero eins ich sicher weiß,
mein Wasser sie zu nutzen weiß.
Täglich schrubbt sie sich den Dreck von ihrem Leibe,
auch wäscht das Haar sich dieses Weibe
Wäscht ihre Kleidung, die schon stinkt,
Und gerne sie sich dann noch schminkt.

Gewürdigt hat sie's Meer hier nicht,
da schlafend sie durch dieses sticht.
Sie pennt ganz dreist auf ihrem Boote,
verstößt krass gegen arktische Gebote.

Numero zwei, das ist ihr Mann,
der sich hier nicht mehr sattseh'n kann.
In meinem Reich, wie ich bemerke,
er liebt so sehr die Eisesberge.
Knipst alles mit der Kamera,
die auch mit auf dem Meere war.
Hat er bezahlt dafür, der Schuft?
Ich stoß ihn noch in eine Kluft!
Auch nahm ich wahr, daß hat dabei,
ne große Klappe er - ganz einwandfrei!
Gern schick ich ihn zu Wal und Blubber,
das findet er vielleicht noch subber.

So hört nun her und gebet acht,
welch Ritus wird nun hier gemacht.
(Geschehn tut das zur Initiation
von W und Ute, Ihr wißt's wohl schon):
Sucht beide nach sakralen Ketten
Gelegt in alte Steingrabstätten
Sodann legt sie um Euren Nacken,
der extra dafür ward gebacken.

Mit dieser Kette um den Halse,
das Täuflingspaar ins Meer sich walze.
Damit Ihr wißt, wie weit ihr geht:
Bis's Wasser Euch zum Halse steht.
Kein Teil der Kette mehr zu sehen sei,
dann ist die Taufe einwandfrei.

Sodann bereist mein heilges Reich,
Ihr damit habt darin sogleich,
den Initiationsritus vollzogen,
dafür werd ich Euch später loben.
Für Ute spend ich weiter Wasser,
für Wolfgang acht ich drauf, so daß er
noch viele schöne Eisberg sehe.


Doch tut Ihr's nicht, bedenkt, o wehe,
daß ich euch schicke Sturm und Schnee,
damit ich Euch so schnell nicht seh.
Im Nebel möget Ihr versinken,
in Euren dreckigen Kleidern stinken.
Erzürnen werd ich ganz brutal,
wenn Ihr jetzt kneift vom Ritual.

Nun ziehet los, vollzieht die Taufen
Danach dürft Ihr den Baileys saufen.

(Gedicht von Viola Krimmling)

Keine Mühe ohne Belohnung. Wer die Polartaufe erfolgreich besteht, erhält den Ritterschlag zum "Arctic Explorer", eine kostbare Urkunde und kann damit meinetwegen zum Nordpol fahren.



IWenn Sie ein Jubilar sind und mit Achtzig in der Arktis noch Ihren Mann bzw. Ihre Frau stehen, verzichten wir auf das Bad, dann meinen wir die Auszeichnung sogar ernst!
 8 Queries
 0,053 Sekunden