Zu den Nenzen, Rentiernomaden in arktisch Sibirien

Reise zu einer noch sehr ursprünglich lebenden Kultur am 'Rande der Welt'

Diese Reise führt uns zur Yamal-Halbinsel in Nord-Sibirien. Yamal bedeutet in der Sprache der Nenzen "Edge of the World", Als eine Ethnie nomadischer Rentierzüchter haben sich die Nenzen ihre traditionelle, farbenfrohe Kultur bis heute bewahrt.
Sie leben in Tipis aus Rentierfellen, kleiden sich in Rentierpelzkleidung, essen rohes Rentierfleisch und opfern die Rentiere den Göttern ihrer alten animistischen Religion. Diese Leute wandern jedes Jahr Tausende von Kilometern, transportieren ihren Hausrat auf aus Holz gefertigten,von Rentieren gezogenen Schlitten, stets auf der Suche nach Weideland.für ihre Herden..
Während dieser Reise werden wir das Leben mit einer Familie teilen. Wir werden in deren Tipi schlafen und durch die Teilnahme an ihren täglichen Routinen voll und ganz in diese Kultur eintauchen. Wir werden sie bei ihrer Migration begleiten, mit ihnen und ihren Herden durch die Tundra ziehen.
Es gibt wohl kaum ein anderen Ort auf der Erde, an dem man heute noch eine alte Kultur in so authentischer Weise erleben kann.
Reiseverlauf
Tag 1
Flug von Frankfurt oder München nach Moskau,
Hotelübernachtung
Tag 2
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen. Abflug nach Salekhard, in die Hauptstadt der autonomen Region Yamal-Nenzen.
Der Guide empfängt Sie am Flughafen. Transfer zum Hotel. Sie lernen einander in der Gruppe kennen, Besprechung der Tour und Besichtigung einer modernen Stadt, die Sie wahrscheinlich am Polarkreis niemals erwartet hätten.
Hotelübernachtung
Tag 3
Nach dem Frühstück steigen wir in ein Auto oder einen Minibus, der uns für eine Stunde Fahrt in ein kleines Dorf bringt, am Fuße des Polarurals gelegen. Hier wechseln wir auf die Schneemobile und Schlitten für die Weiterfahrt nach Norden zum Lager der Nenets. Die Reisezeit hängt ab vom Standort der Nomaden.
Bei der Ankunft im Lager treffen Sie auf unsere Gastfamilien, mit denen wir später gemeinsam Abend essen.
Wenn Sie Glück haben, werden Sie an diesem Abend noch ein Schauspiel erleben: Schauen Sie auf jeden Fall nach, ob am Sternenhimmel die Nordlichter tanzen
Day 4 - 6
Die nächsten drei Tage werden Sie bei den Nomaden wohnen. Während dieser Tage werden wir das Leben unserer Gastgeber beobachten und daran teilnehmen.
Wir werden in dieser Zeit keinem starrem Progamm folgen, lassen es einfach auf uns zukommen, was geschieht. Gewiß werden wir miterleben, wie eine Rentierherde mit bis zu 5.000 Tieren zusammengetrieben wird, einzelne Tiere mit dem Lasso eingefangen werden, wie das Lager abgebaut und alles auf die Schlitten verladen wird. Wir werden eventuiell ein Stück weit mit den Nenzen zu einem neuen Lagerplatz ziehen, den Lageraufbau miterleben, den Frauen bei der Zubereitung der Speisen zusehen und uns selbst einbringen, indem wir mit ihnen Holz für die Feuerstelle sammeln, Eis schmelzen usw.
Für die Fotografen wird dies eine einmalige Gelegenheit sein, um zu außergewöhnlichen Aufnahmen zu gelangen.
Abgesehen von der Mitte des Winters sind die Nenzen ständig unterwegs. Obwohl sie von der Halbinsel Yamal stammen, halten sie sich während des Winters in einem festen südlicheren Camp auf. Erst im März wandern sie dann wieder zurück, überqueren den 70 km breiten Golf des Ob. Dieser ist Teil des arktischen Ozeans. Das übrige Jahr verbringen sie dann auf der Yamal-Halbinsel, wandern längs alter Rentierrouten von Weide zu Weide.
Tag 7 Teilnahme am Festival der Rentierzüchter
Dies ist das wichtigste jährliche Ereignis für die einheimischen Nomaden von Yamal. Basierend auf den kulturellen und spirituellen Traditionen der nördlichen indigenen Völker, werden alle Aktivitäten durchgeführt., die ihre einzigartige Kultur auszeichnen: Es gibt Wettbewerbe für nationale Sportarten, wie z.B. Schlittenspringen, Lasso-Werfen, Axt-Werfen und Tauziehen dazu Schlittenrennen oder Rentier Skifahren. In der pulsierenden Atmosphäre des Festivals findet man Stände mit Kunsthandwerk aus Knochen, Fell und Perlen sowie beliebte regionale Gerichte aus Rentierfleisch gekocht oder gefroren. Die Nomaden unternehmen große Anstrengungen bei der Vorbereitung auf dieses Festival - Frauen tragen ihre schönsten Kleider, um vor Freunden zu prahlen, Männer schmücken ihre Kleidung, die Rentiere und traditionellen Schlitten.
Tag 8
Rückkehr nach Salekhard
Wir besuchen das ausgezeichnete Museum, mit Ausstellungen über die indigene Bevölkerung und die Geschichte der Eroberung Sibierens. Wir können auch ein altes Fort aus dem 16.Jhdt. besichtigen, die Reste der ersten russischen Siedlung oder nur über den Marktplatz schlendern, auf dem die Nomanden F.leisch, Fisch und Pelze anbieten.
Übernachtung im Hotel
Tag 9
Flug nach Moskau, Weiterflug zum Ausgangsflughafen
Termin:
28.03. - 05.04.2020

Teilnehmerzahl
Minimum: 2, Maximum: 6

Preis: 3.850,- Euro
Leistungen::
- Vollständige Organisation der Reise,
- englisch sprechender Guide
- alle Flüge ab Frankfurt oder München (andere Flughäfen auf Anfrage)
- 1 Übernachtung in Moskau (***-Hotel, DZ/Frühstück)
- Transfer zum Flughafen
- 2 Übernachtungen in Salekhard (***-Hotel, DZ/Frühstück)
- Landtransport von/nach Salekhard mit All-Terrain Fahrzeug oder Bus und Schneescooter
- 6 Übernachtungen bei den Nenzen
- alle Mahlzeiten ab/bis Salekhard
- sämtliche Genehmigungen
Nicht enthalten:
- Verpflegung und Restaurantaufenthalte in .Moskau und Salekhard;
- Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben,
- Visagebühren,
- Gebühren für Übergepäck,
- Einzelzimmerzuschläge,
- Eintrittsgebühren,
- nicht im Programm angegebene zus. Hotelaufenthalte,
- persönliche Diäten sofern notwendig
- Reiseversicherung, z.B: Rücktrit- oder Reiseabbruchversicherung
- obligatorische Reisekrankenversicherung

Kälteschutzkleidung und -stiefel können gegen eine Gebühr von 200 Euro ausgeliehen werden

Voraussetzungen:
Die Fahrt führt in eine Region ohne touristische Infrastruktur
Sie sollten selbstverständlich gesund sein, sowie über Outdoor-Erfahrung verfügen. Geduld und Gelassenheit sind bei solchen Unternehmungen ebenfalls wichtige Eigenschaften, die Sie mitbringen müssen. Aufgrund der lokalen Gegebenheiten und Wetterverhältnisse kann unterwegs eine Programmänderung erforderlich werden.
Sie sind bereit, sich den jeweiligen Verhältnissen anzupassen und müssen mit sehr einfachen Verhältnissen zurechtkommen können. Sie dürfen während dieser Reise keine mitteleuropäischen Standards erwarten
Beachten Sie bitte:
Eine frühzeitige Buchung ist unbedingt notwendig! Für Yamal gibt es spezielle Visa-Anforderungen. Sie erhalten die Formulare mit der Bestätigung Ihrer Buchung. Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach der Tour gültig ist.

Die Temperaturen im März betragen zwischen + 5 bis -35 Grad Celsius. Der Durchschnitt beträgt -15 Grad.
Wenn Sie diese Reise interessiert, erbitten wir Ihren