Chukotka - Winterexpedition ans Ende der Welt - Pilot Tour

Zu den letzten Rentiernomaden und Eskimos NO-Sibirens

15 Tage Expeditionsreise in bisher unzugängliche Regionen NO-Sibirens
Durchquerung von Chukotka vom Pazifik zum Polarozean
einsame Landschaften in einer unberührten Wildnis
Begegnung mit Tschuktschen und asiat. Eskimos
Beobachtung von Eisbären und Walrossen
Chukotka, das unbekannte Land an der Beringsstrasse, liegt ganz im Osten Russlands, direkt an der Datumsgrenze. Hier beginnt der Tag! Weiter ostwärts liegt Alaska, ist gleichzeitig noch gestern.
Bis vor kurzem waren nur ein paar Küstenstädte Chukotkas für den Cruise-Tourismus geöffnet. Wir wollen das Landesinnere erkunden, besuchen die Tschuktschen, die Nomaden der Arktis und die Eskimos Asiens.
Dies ist eine unvergessliche Reise. Sie führt durch zauberhafte Landschaften und bietet eine geradezu ideale Mischung aus seltenen Natur- und Kulturerlebnissen, dazu ein unvergleichliches Abenteuer.
1. Tag:
Linienflug von München nach Moskau,
Sie haben die Möglichkeit am Nachmittag durch die Stadt zu bummeln und den Roten Platz zu besuchen
Übernachtung im Hotel

2. Tag:
Flug nach Tschukotka an den Pazifik

3. Tag: Ankunft am Mittag.
Am Flughafen erwartet Sie ihr Guide. Lunch im Airport Cafe.
Danach besuchen Sie eine hoch interessante, aufgelassene Militärbasis aus der Zeit des Kalten Krieges, genannt Gudym
Sie übernachten in Ogolnye Kopi in einem Appartement. Dort wird das Abendessen serviert, die Tour wird besprochen und die Ausrüstung geprüft.
4. Tag:
Wir starten früh zu unserer großen Expedition.mit einem All-Terrain-Fahrzeug, dem sog. "Trekol", Die Fahrt führt zunächst durch eine tief verschneite Tundra zur Eskimo-Siedlung Uelkal am Rande der Beringsee. Je nach Schnee-Qualität kann diese Fahrt bis zu 10 Stunden dauern (180 km). Wir werden immer wieder zum Aufwärmen und Fotografieren anhalten, nehmen unterwegs auch ein kleines Mittagessen ein.
Am späten Nachmittag Ankunft in Uelkal. Wir werden vom lokalen Kultur-Club empfangen, über den Ort und seine Menschen informiert.
Abendessen und Übernachtung im Aufenthaltsaal des örtlichen Vereins.
5. Tag:
Nach dem Frühstück geht es weiter durch flache Tundra, über Schneeverwehungen und das zugefrorene Meer. Die zu fahrende Distanz an diesem Tag beträgt ca.100 km (4 - 6 Std.).
Am Nachmittag werden wir in Egvekinot ankommen. Wir beziehen Ferienbungalows, orientieren uns etwas in der Siedlung und besuchen das Museum mit interessanten Ausstellungsobjekten zur Ethnographie, der Geologie und der Geschichte von Egvekinot. Das Museumspersonal informiert uns dabei über interessante politische Fakten, z.B. die Bedeutung des Ortes während des Zweiten Weltkrieges, sowie über die späteren GULAGs und deren Häftlinge.
6. Tag:
Wir fahren ca. 90 Kilometer auf einer von GULAG-Häftlingen erbauten Strasse zum Dorf Amguema, der zentralen Siedlung der Rentier-Tschuktschen. Wir besuchen eine Rentiérbrigade und lernen die Menschen der Tundra kennen, verbringen den Abend mit ihnen am Lagerfeuer und übernachten im einer Yaranga, dem traditionellen Zelt der Einheimischen.
Möglich ist aber auch, dass wir nach Amguema zurückkehren und gegen Abend die Vorstellung der örtlichen Folklore und Tanzgruppe besuchen.
Text
Text
Text
7 Tag:
Wir fahren weiter die 190 km lange Strecke nach Vankarem . Unterwegs halten wir an der Vostochny Goldmine an, nehmen ein Lunch ein. Wir verbringen diesen Tag in einer absolut unberührten, schier endlos weiten Landschaft, fahren ohne Straße über offenes Terrain.
In Vankarem werden wir bei den Einheimischen oder in der Polarstation untergebracht. Wir besichtigen wir den Ort und die Troposphärenstation, wandern zum Polarozean., treffen abends die einheimischen Tschuktschen und Inuit im Klub.
Text
Text
Text
8. -10. Tag:
Drei Tage können wir von Vankarem aus die Eismeerküste erkunden. Mit etwas Glück werden wir aus sicherer Entfernung Eisbären beobachten. Der uns begleitende tschuktschische Führer entstammt einer Jäger-Familie, ist Mitglied einer Bärenpatrouille des WWF und wird uns ausführlich mit den Gewohnheiten der Eisbären vertraut machen. Ebenso kann er uns die Lebensweise der hier lebenden Eskimos näherbringen. Sofern es das Wetter zuläßt, begleiten wir einen Jäger zur Robbenjagd oder zu den Walroßansammlungen.
Text
Text
Text
11. Tag:
Nach dem Frühstück Abschied von den gastfreundlichen Bewohnern von Vankarem. Fahrt mit dem Trekol zurück nach Amguema . Kleines Mittagessen unterwegs. Ankunft am Abend. Abendessen und Übernachtung in öffentlichem Gebäude.
12. Tag:
Wir fahren durch eine herrliche, winterliche Landschaft nach Egvekinot zurück. Die letzten Kilometer führen entlang der Küste. Unterwegs besichtigen wir eine imposante Radar-Abhöranlage aus dem kalten Krieg. Es besteht diie Möglichkeit zum Besuch einer Banya (Sauna). Eventuell erleben wir eine Folklorevorführung am Abend.
Übernachtung im Kulturhaus.
13. Tag:
Flug von Egvekinot nach Anadyr
Am Nachmittag findet eine geführte Stadtbesichtigung statt. Wir besuchen u.a. das ethnologische Museum, in dem wir etwas über die Kultur der Tschuktschen erfahren werden.
Grosses Abschiedsessen mit unseren Begleitern und Verabschiedung.
Übernachtung im Hotel Anadyr.
14.Tag:
Frühstück. Vormittags haben wir in Anadyr noch Zeit zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen im Restaurant, folgt der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Moskau. Nach der Landung Transfer durch die Staus der Moskauer Stadtautobahn vom Flughafen Vnukovo zu einem Hotel nahe des Flughafens Domodedovo
Hotelübernachtung
15. Tag:
Flug an Ihren Heimatflughafen
Hinweise:
Achtung: Frühzeitige Buchung erforderlich Für Chukotka besteht Visumpflicht. Antragsformulare erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung. Zur Einreise benötigen Sie einen bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass.

Voraussetzungen:
Sie sollten selbstverständlich gesund und sportlich sein, sowie über Outdoor-Erfahrung verfügen. Geduld und Gelassenheit sind bei solchen Unternehmungen ebenfalls wichtige Eigenschaften, die Sie mitbringen müssen. Aufgrund der lokalen Gegebenheiten und Wetterverhältnisse kann unterwegs eine Routenänderung erforderlich werden.
Sie sind ferner bereit bei eventuellen gemeinsamen Tätigkeiten mit anzupacken und sich mit ihren Mitreisenden aktiv um das Gelingen der Reise zu bemühen.
Sie müssen mit sehr einfachen Verhältnissen zurechtkommen können und dürfen während dieser Reise keine mitteleuropäischen Standards erwarten.
Leistungen:
- Flüge in Economyklasse ab/bis München,
- alle Transfers,
- englischsprachige örtl. Führer,
- Unterkünfte gemäss Programm im DZ,
- Vollpension von/bis Anadyr,
- AllTerrain Fahrzeug,
- Kulturprogramm wie angegeben,
- alle Museumseintritte,
- spezielle Genehmigungen für die Grenzzone,
- Flughafentaxen

Nicht enthalten sind:
- Visumgebühren,
- Verpflegung und Restaurantaufenthalte in Moskau und Anadyr,
- nicht im Programm angegebene zusätzliche Hotelaufenthalte,
- Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben,
- obligatorische Reisekrankenversicherung,
- sonstige Versicherungen,
- evtl. Treibstoffzuschläge

Winter-Overall, Stiefel können gemietet werden (ca.200 Euro)

Teilnehmerzahl:
min 4, max. 6 Personen

Reisetermin:
25.03. - 08.4.2020
08.04. - 22.04.2020

Reisepreis:
ab München:   6.800,- €
von anderen Orten auf Anfrage

Zuschläge:
Einzelzimmer: 395,- €
Einzelzimmer können nicht garantiert werden
Wenn Sie sich für diese Reisen interessieren, erbitten wir Ihren