Sommer - Expedition THULE

Zu den Polareskimos, den nördlichsten Bewohnern der Welt

17 Tage Expedition mit kleinen Booten
Mit polareskimoischen Jägern unterwegs auf
78 Grad Nord
Wanderungen nur mit Tagesgepäck
Siorapaluk, nördlichste Siedlung der Welt
Mit Thule verband sich schon immer etwas Geheimnisvolles, Mystisches, denn Thule galt zu jeder Zeit als der nördlichste bekannte Punkt der Welt. Mit Thule verbinden sich viele berühmte Namen wie Robert E. Peary, der erste Bezwinger des Nordpols, oder Knud Rasmussen, Peter Freuchen, Fridtjof Nansen... Für viele Pionierexpeditionen war Thule Ausgangspunkt, auch heute ist es noch ein sehr schwer zugängliches Gebiet.
Wir wollen diese Region erforschen, wir werden Basislager errichten und uns zur Fortbewegung zwischen diesen Lagern kleiner, seetüchtiger Boote bedienen. Mit dem Vorteil, daß Sie bei den Wanderungen nur einen leichten Tagesrucksack tragen müssen. Durch unsere eigenen Fortbewegungsmittel sind wir völlig unabhängig und so flexibel wie Inuit Jäger. Das unvorhersehbare Wetter und die Packeissituation lassen keinen starren Programmablauf zu. So können wir in gemeinsamer Absprache die interessantesten Regionen anfahren, die sich während unser Reisezeit erreichen lassen.
Wir schlafen meist im Zelt, aber auch in einfachen Inuithütten. Wir begleiten die Inuit bei Jagdunternehmungen und werden mit etwas Glück auch Narwale sehen. Wir steigen auf Berge und suchen uns unsere Pfade zu Seen oder kalbenden Gletschern. Wir fahren zu Inseln auf denen Eiderenten, Wildgänse und Küstenseeschwalben nisten, beobachten Robbenfamilien oder fischen im Mc Cormick-Fjord selbst die Lachse, die wir am Abend gleich räuchern.
ACHTUNG
Diese Reise wurde schon seit längerem nicht mehr durchgeführt, angesichts der umständlichen An- und Rückreise mit vier Übernachtungen, sowie wegen der hohen Flugkosten bei gleichzeitig hohem Flugausfallrisiko. Solange Air Greenland daran nichts ändert, empfehlen wir daher eine Reise mit dem Schiff:
Reiseverlauf
1. Tag:
Flug nach Kopenhagen. Übernachtung im Stadthotel.

2. Tag:
Flug ab Kopenhagen via Kangerlussuaq nach Ilulissat Sie haben Gelegenheit zu einem Rundgang durch diesen berühmten Ort an der Westküste Grönlands.
3. Tag:
Transfer zum Flughafen, Weiterflug nach Thule Qaanaaq. Wir errichten unser Lager, überprüfen die Ausrüstung und bereiten unsere Boote vor.

4. - 13. Tag:
Wir besichtigen Qaanaaq und setzten unsere Vorbereitungen für unsere Thule-Expedition fort. In welche Richtung wir zuerst fahren, darüber bestimmen Wind, Wetter und Eisverhältnisse. Der folgende Ablauf ist dann bei idealen Bedingungen unser Reiseprogramm.
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Eisberge
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Eisberge
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Eisberge
Nach kurzer Fahrzeit erreichen wir den Mc Cormick Fjord. An malerischer Stelle, ganz in der Nähe einer uralten Eskimosiedlung, werden wir unser Lager für 2-3 Tage errichten und von hier aus Tageswanderungen machen. Von den umliegenden Bergen aus haben wir ein unvergleichlich schönes Panorama über das Polarmeer, hinein in weite, einsame Täler. Wir erreichen einen Ausläufer des Inlandeises und haben die Möglichkeit zum Aufstieg auf die Gletscherzunge.
Wir unternehmen einen Bootsausflug zu riesigen Gletschern die in weiten Buchten ins Meer kalben und täglich neue Eisberge entstehen lassen. Am Ende des Fjordes erreichen wir den Sommerfangplatz (Lachs) der Inuit und versuchen selbst unser Glück beim Angeln. Wenn wir Glück haben, sehen wir die Lachse zu Tausenden ankommen und einen reißenden Fluß hinauf zu ihren Laichplätzen ziehen.

Je weiter nördlich wir nun kommen, um so größer ist unsere Chance Wale und Walrosse beobachten zu können. Unsere Boote bringen uns zum Robertson Fjord. Am Ausgang des von steilen Felsen umrahmten Fjordes liegt der Ort Siorapaluk, die nördlichste von Inuit bewohnte Siedlung der Welt.
Kanada ist von hier nur noch wenige Bootsstunden entfernt. Schließlich tauchen wir richtig ein in die Welt der Eispaläste. Mit Sicherheit werden wir hier loses Packeis vorfinden und uns eine Passage suchen, oder es weiträumig umfahren müssen. Unser nächstes Lager errichten wir auf einer Wiese inmitten von arktischen Blumen. Rundherum ein grandioser Gletscherzirkus, steil vom Inlandeis abfallende, sich durch enge Täler zwängende Eiskaskaden von fünf Gletschern kalben hier nebeneinander ins Meer. Auch hier bieten sich leichte Berge zum Ersteigen an, von denen aus man ein noch grandioseres Panorama erblicken kann.
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Eisberge
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Grönland Trekkingreisen
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Grönland Trekking Reisen
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Grönland Trekkingreisen
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Grönland Tr
polar-travel.de -Thule Erlebnisreisen, Grönland Trekkingreisen
Wir legen wieder ab, um zu unserem letzten Basislager in Keqertat zu gelangen, einer Insel mit dem wohl hübschesten Ort des gesamten Distrikts. Auf einer Tageswanderung erkunden wir diese reizvolle Insel und werden wieder belohnt durch ein gewaltiges Gletscherpanorama.

Wir besuchen eine Insel mit Vogelfelsen und können mächtige Eisberge, die hier wie Ozeanriesen vorbeiziehen, fotografieren. Auf unserer Rückfahrt legen wir in Inerssussat an, ebenfalls ein traditioneller Walfangplatz der Inuit, mit Resten alter Torfhäuser und ausgebleichten Walknochen.
polar-travel  Grönland Reisen  Inuit
polar-travel  Grönland Reisen  Inuit
polar-travel  Grönland Reisen  Inuit
14. Tag:
Dieser Tag ist als Reservetag eingeplant. Läuft alles planmäßig, verbringen wir diesen Tag in Qaanaaq.

15. Tag:
Transfer zum Flughafen, Flug nach Ilulissat, Übernachtung im Hotel und Gelegenheit zu letzten Souvenireinkäufen

16. Tag:
Rückflug nach Kopenhagen via Kangerlussuaq, Übernachtung in Kopenhagen im Hotel

17. Tag:
Rückflug zu ihrem Ausgangspunkt
Anforderungen, Hinweise:
Sie müssen gesund sein, über Wanderkondition und Outdoorerfahrung verfügen und in weglosem Terrain gut zurechtkommen. Während der Wanderungen tragen Sie nur Ihr Tagesgepäck.
Mithilfe bei allen notwendigen Arbeiten während der Reise ist nötig, Sie müssen auch mal kräftig zupacken können, wenn etwa ein Sturm das rasche Sichern der Zelte oder Boote erfordert.
Wir werden unser Lager nach Möglichkeit nur bei guten Seebedingungen wechseln und in der Regel nicht länger als 2 Stunden mit dem Boot auf dem Wasser sein.
Der Tourenverlauf ist sehr abhängig von den Wetter-, Schnee- und Eisverhältnissen und kann vor Ort kurzfristig geändert werden.
Es belastet Sie nicht, wenn das Programm gemäß den jeweiligen Umweltbedingungen stattfindet und keinem starren Reiseablauf folgt. Ruhe und Gelassenheit sind in der Arktis wichtige Eigenschaften, beides sollten Sie reichlich mitbringen.
Zu unserer Ausrüstung gehören selbstverständlich Funkgeräte und die erforderlichen Navigationsgeräte (GPS).
Leistungen:
- Linienflüge mit Greenlandair in der Economy-Klasse ab Kopenhagen via Illulisat nach Qaanaaq
- Boote ab/bis Qaanaaq
- deutsch- oder englisch/dänischsprachige Reiseleitung
- Mannschaftszelt, Küchenausrüstung
- expeditionsgerechte Vollverpflegung ab/bis Qaanaaq
- Funkgeräte, GPS
- Notfallapotheke
- 2 Übernachtungen in Kopenhagen (Hotel **** DZ/F)
- 2 Übernachtungen in Ilulissat (Hotel *** DZ/F))
- Zeltübernachtungen im Zweimann-Expeditionszelt
- Flughafensteuern
Nicht enthalten:
- Mittag- und Abendessen in Kopenhagen und Ilulissat;
- Kosten für Übernachtung und Verpflegung bei Flugverspätungen, sofern Sie nicht von der Airline getragen   werden.
- Museumseintritte
- persönliche Ausgaben
- Transfers in Kopenhagen
- Versicherungen.

Teilnehmerzahl:
Mindestens 5, max. 11 Personen

Reisetermine:
auf Anfrage

Reisepreis:
ab Kopenhagen: 6.650,- Euro

Wenn Sie sich für diese Reise interessieren, erbitten wir Ihren
 9 Queries
 0,219 Sekunden